Geschichte

Unser Tennisverein wurde 1952 durch Eigeninitiative von Mitarbeitern des Klinikums Buch auf dem Gelände des ehemaligen Hufeland-Krankenhauses gegründet.
Der Bau der Platzanlage wurde zur damaligen Zeit mit den vorhandenen wenigen Mitteln und gegen verschiedene Widerstände durchgeführt. Die Einen sahen damals Tennis noch immer mit den hinlänglich bekannten Vorbehalten “teuer” oder “exklusiv” an, andere hingegen forderten bereits energisch: “Tennis muss ein Volkssport werden!”
Diese Tatsachen gelten noch bis zur heutigen Zeit. Die Sektion Tennis innerhalb der BSG Medizin Berlin-Buch wurde von 20 Sportsfreunden gegründet und entwickelte sich schnell zu einen beliebten Sportverein. Die Freude und der Spaß in diesem Freizeitsport stehen heute, wie damals, als Hauptziel unseres Vereins an erster Stelle. Natürlich kommt auch der Wettkampfsport nicht zu kurz, wobei ältere Erfolge wie der DDR-Meister-Titel 1973 der Jugendmannschaft und die zahlreichen Urkunden bei anderen Turnieren von der erfolgreichen Arbeit der damaligen und heutigen Trainer zeugen. Seit 1990 ist unser Tennisclub ein eingetragener Verein in Berlin und heißt TC Medizin Berlin-Buch. Heute spielen die rund 170 Mitglieder auf 3 Plätzen und in 11 Mannschaften, die an den Verbandsspielen des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg teilnehmen. 2009 haben wir unser Vereinshaus gründlich erneuert, soweit es die Rahmenbedingungen zulassen und seit 2013 haben wir eine Flutlichtanlage für alle Plätze.Platzanlage mit Flutlicht